db

„Im Vorwege unterwegs – a romantic recycling“

Eine Ausstellung von Sönke Baum im BRÜCKE-Restaurant PONS.

Unter dem Titel „Im Vorwege unterwegs“ zeigt die BRÜCKE in ihrer gastronomischen Einrichtung „PONS“ eine Ausstellung mit Werken von Sönke Baum. Die „kleine Ausstellung von Seekarten“ ist vom 07.08. bis zum 10.11.2014 in der Lübecker Altstadt zu sehen. Das PONS befindet sich An der Untertrave 71-73 in 23552 Lübeck. Geöffnet ist werktäglich von 11.30 bis 14.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Künstler: Sönke Baum

Künstler: Sönke Baum

Die Schätze des Künstlers liegen am Strand, auf der Straße, am Wegesrand, im Müll des Vorgestern. Etwas was seinen Sinn verloren hat, nicht mehr gebraucht wird, überflüssig ist. Überflüssig? Müll? Nicht in der Welt von Sönke Baum. In seiner Weltanschauung wartet alles nur darauf neu entdeckt zu werden, neu zusammengestellt, neu komponiert zu werden, oder auch nur neu gedacht zu werden. So ergeben sich neue Zusammenhänge, neue Bedeutungen und das „Überflüssige“, das im Vorwege eine Funktion, oder Bedeutung hatte und diese auf dem Weg durch die Zeit verloren hat, hat wieder einen Sinn.

Upcycling bedeutet das Umwandeln von Gebrauchtem, von Abfallstoffen in neue Produkte und ist gerade ziemlich in Mode als Gegenbewegung zur Wegwerfgesellschaft oder Wegwerfmentalität. Aber bei Sönke geht es nicht nur um eine Wiederverwertung, sondern ums Verschönern, um eine romantische Verwertung, a romantic recycling. Er nimmt alte, natürlich gebrauchte Seekarten als Leinwand, beschreibt sie mit Texten und bemalt sie mit Motiven, die zu unserer nordischen Geschichte gehören und auf den Gewässern der Seekarten sicher auch zu sehen waren. Die Texte, die Motive und die Seekarten gehen eine neue Verbindung ein, die ihnen eine neue Bedeutung geben, als wenn sie schon immer zusammengehörten.

Die Motive sind voller ursprünglicher Naturgewalt, aber auch voller Dynamik und Lebenskraft, so wie die Schaffenskraft des Künstlers, der ständig unterwegs scheint auf der Suche nach Schätzen – und wenn nicht körperlich, dann ist er doch mindestens gedanklich unterwegs. Aus den Gedanken entstehen Texte voller Symbolik, die nicht immer gleich verständlich sind. Zum Glück! So lassen sie Interpretationen zu und eröffnen uns die Chance sie mit unseren eigenen Gedanken zu verbinden und damit wieder neue Bedeutungen zu schaffen. So werden wir Teil des romantic receycling und die Karten, Worte, Motive sind wieder unterwegs … in unseren Köpfen. Und so trägt auch diese Ausstellung zum romantic recycling bei.

 

Kontakt für Ausstellungen:

Jens Hertwig, Tel. 0451-14008-24

oder: j.hertwig@diebruecke-luebeck.de