db

Führungshandeln

In einer Unternehmung der Gemeinwirtschaft, die Dienstleistungen für Menschen mit psychosozialem Hilfebedarf anbietet, kommt dem Führungshandeln große Bedeutung zu. Anforderungen an die Führungs- bzw. Leitungskräfte sind dabei u.a. Kommunikationsbereitschaft, Klarheit, Transparenz und Verlässlichkeit in den Entscheidungen sowie erfahrbare Wertschätzung im Umgang mit allen Gruppen.

Ebenso wie das BRÜCKE-Leitbild wurde auch unser Führungsleitbild im Zuge eines intensiven Austauschs über alle Unternehmensebenen hinweg entwickelt, abgestimmt und schließlich im Januar 2013 inkraft gesetzt.

Das Führungsleitbild der BRÜCKE

Als Führungskräfte kommunizieren und leben wir die Inhalte des Leitbildes der BRÜCKE und richten unser Handeln an unserem Führungsleitbild aus.

Wir leben und vermitteln unsere Werte und unsere Vision.
Sie bilden mit unserem Leitbild die Grundlage für die Gestaltung unserer Arbeit, der Unternehmenskultur der BRÜCKE und unserer Führungsvision. Hierbei bereichert die Vielfalt von Perspektiven, Standpunkten, Haltungen und persönlichen Erfahrungen aller Beschäftigten unser Führungshandeln.

Wir formulieren klare Ziele im Unternehmen
und kommunizieren sie betriebsweit in einem für Veränderungen offenen Prozess. Darauf aufbauend entwickeln wir zielführende Strategien.

Wir begegnen allen Beschäftigten mit Wertschätzung.
Wir gestalten die Arbeitsbedingungen so, dass Gesundheit, Motivation und Freude der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert werden.

Wir erkennen die unterschiedliche Fachlichkeit, das persönliche Engagement und die Gleichwertigkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.
Wir fördern das damit verbundene Entwicklungspotential und nutzen es für den Erfolg der Arbeit.
Definierte Unternehmensstrukturen, klare Zuständigkeiten und beschriebene Kommunikationswege bieten die Grundlage für eine offene Kommunikation.

Wir nehmen Führung als eigenständige Aufgabe wahr,
mit eigener Fachlichkeit, notwendigen Ressourcen und fortwährender Reflexion.
Die Verbindung von Führungsrolle und betreuerischer Arbeit kann eine besondere Qualität des Führungshandelns hervorbringen.

Wir schaffen Transparenz und Beteiligung bei Entscheidungen.
Die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ein möglichst breiter Konsens befördern sachgerechte Entscheidungen. Dabei bilden klare Zuständigkeiten und offener Informationsaustausch die Voraussetzungen.

Wir schaffen freie Räume für fachliche Weiterentwicklung
Wir nehmen und geben Impulse zur Veränderung und nutzen Freiräume zum Ausprobieren, um Innovation und kreative Ideen auf allen Handlungsebenen zur Entfaltung zu bringen.

Wir entwickeln Anforderungsprofile und Qualitätsmerkmale
als Basis für klare Aufgabendelegation und Zielvorgaben. In einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess geben wir uns gegenseitig Rückmeldungen und bewerten gemeinsam die Ergebnisse unserer Arbeit.

Wir fördern eine offene und durchlässige Kommunikation.
Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis für eine konstruktive Zusammenarbeit. Kritische Loyalität, bei der Unterschiede offen angesprochen werden, nutzt auftretende Konflikte als Chance zur Vertiefung des gegenseitigen Verstehens. Lösungen werden gemeinsam getragen.“

Wir übernehmen Verantwortung.
Dabei delegieren wir Aufgaben und Zuständigkeiten in klarer Weise und stimmen Gestaltungsräume mit jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter ab.

Wir sichern die materiellen und personellen Ressourcen,
um weiterhin die hohe Qualität der Arbeit der BRÜCKE gewährleisten zu können.

Wir zeigen Präsenz
und vertreten die BRÜCKE nach innen und außen.

Januar 2013