db

Den Tag gestalten – eine Herausforderung

Tipps und Anregungen für Menschen, die im Moment nicht wie sonst von uns begleitet werden können:

So verbringen Sie gut den Tag:

Wir sind aufgefordert:

  1. so viel wie möglich Zuhause zu bleiben
  2. möglichst wenige Menschen zu treffen

Trotzdem möchte jede und jeder zufrieden mit seinem Tag sein, sich einigermaßen gut mit sich fühlen.

Dafür kann jeder Mensch selbst etwas tun!

Planen Sie Ihren Tag und Ihre Woche!

Holen Sie Zettel und Stift raus und legen Sie folgendes schriftlich fest:

  • Aufsteh- und und Schlafenszeit – das ist sehr wichtig: im festen Rhythmus Ruhezeiten und Tag- und Nachtgefühl zu haben, sorgt für ein besseres Selbstgefühl.
  • Ihre Mahlzeiten: Essen Sie täglich immer zu den selben Uhrzeiten!

Zum Beispiel:

9:00 Frühstück

zwischen 12:00 und 13:30 Mittagessen

ab 14 Uhr Kaffeetrinken

18-19:00 Abendbrot

  • Körperhygiene: Pflegen Sie sich! Waschen und duschen Sie sich regelmäßig. Legen Sie auch das fest: An welchen Tagen in der Woche duschen Sie? Schreiben Sie es in den Plan.
  • Legen Sie fest, wann Sie lüften! Um diese Uhrzeit öffnen Sie jeden Tag Ihre Fenster und lassen mindestens fünf Minuten frische Luft rein.

  • Sie kommen gut aus mit einem Menschen, z.B. im Bekanntenkreis oder aus Ihrer Tagesstätte, dann verabreden Sie sich zum täglichen Telefonat zu einer festen Uhrzeit. (Sie meinen, Sie hätten sich nicht genug zu erzählen, um täglich zu telefonieren? Dann denken Sie daran, dass Sie diesen Menschen im Tagesstättenalltag ja auch täglich sehen würden und sich unterhalten!) Sie können auch per WhatsApp Videotelefonate führen, dann sehen Sie sich sogar!
  • Wann gehe ich nach draußen? Entscheiden Sie sich für eine Uhrzeit, ganz so, als hätten Sie einen „Ich gehe nach draußen“-Kurs gebucht und bezahlt! Also kein Geld rausschmeißen, sondern: Rausgehen!
  • Bestimmen Sie zwei bis drei Tage, an denen Sie einkaufen gehen. Besser Sie gehen nur ein- oder zweimal einkaufen pro Woche und kaufen dabei größere Mengen ein. (Wer oft geht, erhöht die Gefahr, sich anzustecken.)
  • Informieren Sie sich, aber nur einmal am Tag und auch nur eine begrenzte Zeit! Legen Sie also fest, wann Sie Zeitung lesen, Nachrichten schauen, im Internet zum Coronavirus Informationen suchen. Dann stellen Sie sich einen Wecker: 20-30 Minuten. Halten Sie sich daran und machen Sie Schluß! Mehr Informationen sorgen für mehr Unruhe und Ängstlichkeit!
  • Haben Sie Hobbys? Dann pflegen Sie sie!
  • Haben Sie Lieblingsserien, dann legen Sie auch dafür eine Zeit fest, schauen Sie eine festgelegte Anzahl von Folgen und schalten dann das Gerät aus. So können Sie sich mehrere Wochen jeden Tag darauf freuen!

Jetzt haben Sie einen Stundenplan vor sich, der Ihren Tag und Ihrer Woche einen festen Ablauf gibt.

Wenn Sie das komisch finden, dann kreisen Sie Punkt 2 rot ein:

Das Wichtigste sind die drei Mahlzeiten zu immer den selben festen Zeiten!

Alles andere könnten Sie ja mal ausprobieren!

Sie können diesen Plan auch mit Ihren BRÜCKE-Ansprechpartner*innen erstellen. Rufen Sie uns an!

In Zukunft gemeinsam als:

DIE BRÜCKE Lübeck und Ostholstein

Gemeinnützige therapeutische Einrichtungen GmbH

Logo DIE BRÜCKE Lübeck
Logo DIE BRÜCKE Ostholstein
X