db

Frauen.Stimmen – Der Podcast zum Weltfrauentag aus Ostholstein

Der Podcast zum Weltfrauentag aus Ostholstein

Zum Weltfrauentag am 8. März haben wir von der BRÜCKE Lübeck und Ostholstein zusammen mit weiteren sozialen Trägern aus Ostholstein und dem Wohlfahrtsverband PARITÄTISCHE SH die Podcast-Miniserie FRAUEN.STIMMEN erstellt.

Dabei erzählen Frauen über ihre besonderen Lebenssituationen. Rund um den Weltfrauentag ist in den Medien viel über „starke Frauen“ zu lesen und zu hören. Aber: Was ist stark? Was ist schwach? Diese Frage stellt sich besonders bei psychischen Erkrankungen, denn von außen kann niemand ermessen, was es bedeutet, gegen eine Suchterkrankung oder langjährige Depressionen anzukämpfen.

„Ich habe gelernt, Nein zu sagen.“

Eine Frau erzählt vom schweren Weg in ein normales Leben nach ihrer Alkoholerkrankung. Sie sagt: Viel reden hilft, Freunde helfen und auch Medikamente. Und ganz besonders hilft: der unbedingte Wille, zu sich zu finden.

„Was ich brauchte: Zuspruch, Therapie, Gesellschaft“

Nachdem diese Ostholsteinerin sehr viele Jahre an Depressionen erkrankt war und von der BRÜCKE in Eutin betreut und begleitet wurde, hat sie eine Ausbildung als EX-IN-Beraterin begonnen. Schon jetzt ist sie als „Expertin aus Erfahrung“ für die BRÜCKE Lübeck und Ostholstein tätig.

 

„Arbeitslos werden ist hart“

Die Arbeitslosigkeit hat dieser Ostholsteinerin den Boden unter den Füßen weggezogen – und die Fragen von Nachbarn haben es nicht besser gemacht.

Belastung durch starre Rollenzuschreibungen

Dagmar Gertulla, die Fachleitung Ostholstein der BRÜCKE Lübeck und Ostholstein, sagt zu den Podcast-Aufnahmen: „Ich habe viele Frauen* bei der BRÜCKE kennengelernt, die in ihren Biografien durch starre Rollenzuschreibungen der Gesellschaft erheblich belastet wurden. Sich davon zu lösen, ist meist ein sehr beschwerlicher und langer Weg. In den Podcasts zum Weltfrauentag erzählen sie davon. Mich beeindruckt die Stärke der Frauen* sehr: wie sie mit ihren Lebensberichten anderen Frauen* Mut zusprechen und dadurch Vorbild sind, ihren ganz eigenen Weg zu gehen.“

Podcast-Serie im Verbund Ostholstein

In der Mini-Podcast-Serie sind Aufnahmen zu hören, die DIE BRÜCKE Lübeck und Ostholstein, der Kinderschutzbund Ostholstein, Die Ostholsteiner und die Lebenshilfe Ostholstein aufgenommen haben. Alle Interviews sind hier auf der Website des Paritätischen SH zu hören.

Frauen aus Ostholstein erzählen über ihr Engagement, ihre Sorgen und ihre Wünsche für die Zukunft. „Ich freue mich sehr darüber, dass dieses Projekt mit unseren Mitgliedsorganisationen umgesetzt werden konnte“, so Michael Saitner, Vorstand des PARITÄTISCHEN SH. „Es zeigt nicht nur die Vielfalt an Frauenleben und Frauenstimmen, sondern auch die Kreativität und Diversität innerhalb der Sozialen Arbeit.“

Die Ostholsteiner interviewten die Frauenbeauftragte aus ihrer Werkstatt für angepasste Arbeit in Eutin. 2020 wurden in Werkstätten für Menschen mit Behinderung erstmals Frauenbeauftragte gewählt. Die 34jährige Beke erzählt von ihrer Arbeit und ihrem Engagement für die Kolleginnen. „Ich arbeite gern als Frauenbeauftragte. Ich find das auch toll, dass das mich gibt“, sagt sie.

Der Kinderschutzbund Ostholstein führte Gespräche mit zwei sehr unterschiedlichen Frauen, die auch die enorme Bandbreite zeigen, in der sich der Kinderschutzbund bewegt. Die 45jährige Wiebke aus Stockelsdorf berichtet von ihren ersten schweren Schritten als Alleinerziehende vor sechs Jahren und ihr heutiges Engagement als Familienpatin: „Die Unterstützung, die ich erfahren habe, hat mir genau das gegeben, was ich brauchte, um mein Selbstbewusstsein wieder zu erlangen.“

Die 18jährige Celina, dies seit ihrem sechsten Lebensjahr in Jugendhilfeeinrichtungen lebt, erzählt vom Erwachsenenwerden in einer Wohngruppe und macht Mädchen Mut, ihren Weg zu finden. „Das Aufwachsen in Jugendhilfeeinrichtungen hat mir Raum zum Heilen gegeben.“ berichtet Celina.

In den Interviews der Lebenshilfe Ostholstein kommt die 67jährige Ruth zu Wort. Sie berichtet über ihr ehrenamtliches Engagement im Rentenalter und dessen positive Auswirkungen auf ihr Leben. Die 29jährige Mutter Ramaz aus Bad Schwartau erzählt von ihrer Flucht aus Syrien und dem Ankommen in Deutschland. Sie weiß „als starke Frau muss sie sich selbst vertrauen.“

Acht starke Frauen aus Ostholstein, die Mut machen!

In Zukunft gemeinsam als:

DIE BRÜCKE Lübeck und Ostholstein

Gemeinnützige therapeutische Einrichtungen GmbH

Logo DIE BRÜCKE Lübeck
Logo DIE BRÜCKE Ostholstein
X