db

SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm zu Besuch bei der BRÜCKE

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm hat die Inklusions-Arbeitsgruppe der BRÜCKE besucht. Am 18. Juli nahm sie an einer Sitzung der Arbeitsgruppe im Tageszentrum der BRÜCKE in der Engelsgrube teil. Anlass gab der parlamentarische Abstimmungsprozess für das anstehende „Bundesteilhabegesetz“. Zum viel kritisierten Entwurf „Bundesteilhabegesetz“ der Bundesregierung hatte die Inklusions-AG im Juni eine gut besuchte Informations- und Diskussions-Veranstaltung in der Lübecker „Gemeinnützigen“ durchgeführt. Hier wurde auch die „Lübecker Resolution“ verabschiedet und von vielen Menschen unterschrieben. In der Resolution werden politische Entscheidungsträger zu Verbesserungen am Entwurf des Bundesteilhabegesetzes aufgerufen.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Garbriele Hiller-Ohm (3. von rechts) zu Besuch bei der Inklusions-AG der BRÜCKE.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Garbriele Hiller-Ohm (3. von rechts) zu Besuch bei der Inklusions-AG der BRÜCKE.

Die Bundestagsabgeordnete nahm Kritik und Anregungen der Inklusions-AG zum Gesetzentwurf interessiert auf. In dieser Gruppe beschäftigen sich Psychiatrie-Erfahrene und Mitarbeiter der BRÜCKE mit Themen der gleichberechtigten Teilhabe psychisch erkrankter Menschen an allen gesellschaftlichen Lebensbereichen. Die Gruppe ist seit rd. 5 Jahren aktiv.

Mehr zur Veranstaltung der Inklusions-AG zum „Bundesteilhabegesetz“ und zur „Lübecker Resolution“ finden Sie hier.